Rufen Sie uns an!: 0049 7806 986 0
Schwarzwaldstraße 40, 77740 Bad Peterstal Anreise/ maps

Übung macht den Meister

Brandschutz 2017 1 Getreu nach diesem Ausspruch werden jedes Jahr wichtige Übungen und Schulungen durchgeführt. So auch die diesjährige Brandschutzübung. Los ging es mit 45 Minuten theoretischem Auffrischungsunterricht, der von unserer Fachkraft für Arbeitssicherheit, Michael Baier, durchgeführt wurde. Dann ging´s ab ans Feuer. Wolfgang Gutmann (Steffe Feuerschutz) erwartete die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen wieder mit viel Feuer und ausreichend vielen Feuerlöschern der verschiedensten Arten. Jeder Teilnehmer musste (oder sollte man sagen durfte?) mit zwei verschiedenen Löschern das immer wieder aufflammende Feuer löschen. Im Anschluss an die Übung demonstrierte Wolfgang Gutmann, wie gefährlich das falsche herangehen an einen Fettbrand, wie er jederzeit in einer Küche entstehen kann, sein kann. Mit seiner Fettbrandexplosion „zauberte“ er einen wahrlichen Feuerteufel in die LuftIm zweiten Halbjahr soll es noch eine Evakuierungsübung unter Leitung der Bad Peterstaler Feuerwehr geben, dies sagte der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Bad Peterstal, Thomas Huber, fest zu.Brandschutz 2017 3 .Brandschutz 2017 2

Außerdem stehen noch zwei Ersthelferkurse auf dem Programm.

Wir wollen zwar hoffen, dass wir all dies nie brauchen werden, aber wenn es doch eine gefährliche Situation gäbe, möchten wir bestmöglich darauf vorbereitet sein.

erstes Sommerkonzert

Mit einem Sommerkonzert am späten Nachmittag in wunderbarer Atmosphäre begeisterten die Kinder der Musikschule Acher-Renchtal Oberkirch die Bewohner und Besucher im wunderschön gestalteten Park unseres Pflegeheims. 2017 Sommerkonzert im Park
Musiklehrerin Irèn Varkuti hat die Vielfalt ihres Könnens an den Beiträgen der Kinder auf dem E-Piano, mit Blockflöten und am Schlagzeug bewiesen. Die Kleinsten spielten schon melodisch einfache Stücke mit beiden Händen einstimmig, die größeren wagten sich teilweise an schwerere, auch klassische Stücke und bekannte Melodien oder spielten auch mit ihrer Musiklehrerin gemeinsam vierhändig. Sehr schwungvoll und gekonnt gab sich ein Schüler am Schlagzeug, was die Bewohnerinnen und Bewohner zum rhythmischen mitgehen animierte. Die Schüler der „Meisterklasse“ gefielen mit klangvollen, gekonnt intonierten Stücken.Die abwechslungsreiche Vielfalt kam gut an und so belohnten die Bewohner und Gäste im Schatten des Parks die Schüler und ihre Lehrerin mit Applaus und gaben auch damit den Respekt vor ihrem Können zum Ausdruck. Sie freuen sich sicher auf eine Wiederholung. Leider hatten viele Schüler eine weitere Verpflichtung am Abend und so musste das Eis essen zur Belohnung auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Sommerfest 2017

In diesem Jahr fand das Sommerfest zum zweiten Mal im Park des Hauses „Das Bad Peterstal“ statt. Dieser „Park“ schlummerte noch vor zwei Jahren völlig unscheinbar vor sich hin. Damals war die Frage nach dem Park des Hauses eher „Ein Park, wo ist der denn?“ Im letzen Jahr wurde dieser „Park“ durch einen freiwilligen Arbeitseinsatz der Mitarbeiter in einen „begehbaren Zustand“ versetzt. Seither wird der Park regelmäßig mit kleinen Neuigkeiten Schritt für Schritt voran getrieben. Es finden immer mehr Veranstaltungen dort statt.
Heimleiter Nork ist überzeugt, dass der Park nur wenn er regelmäßig genutzt wird, langsam immer schöner werden wird. 2017 Sommerfest Tanz

Das diesjährige Programm begann mit einem Gottesdienst der Sinne, der von Magdalena Weigl geleitet wurde. Sie wurde von den Mitarbeiterinnen des Seniorenzentrums Elfriede Müller, Elisabeth Huber und Johanna Spinner tatkräftig unterstützt. Der evangelische Pfarrer Brodback lobte im Anschluss diesen Gottesdienst mit den Worten: „Der Gottesdienst war super professionell durchgeführt.“

Im Anschluss trat die Renchtäler Kinder-Trachtengruppe aus Oppenau mit 12 Kindern auf. Die 7- bis 10jährigen Sprösslinge leben bereits die Tradition des Schwarzwaldes. Es war für die meisten Zuschauer erstaunlich, wie gut die Kinder die aufgeführten Tänze beherrschten. Die Musik zu den Tänzen wurde von Michaela Müller mit der Handorgel live gespielt. Komplettiert wurde der Auftritt von kleinen Vorträgen in Mundart. Ein besonderer Dank gilt der Leiterin der Kinder-Trachtentanzgruppe, Stefanie Maier. 2017 Sommerfest Musiker
Für Spass und Unterhaltung sorgte wieder einmal Adele Spätzle. Sie war bereits zum vierten Mal im Haus und verursachte Lachanfälle und erstaunte Gesichter. Wie bereits im Jahre 2014 völlig unerwartet, spielte sie auch in diesem Jahr ein Instrument, welches etwa 30mal länger ist als ihre Trompete. Adele holte ihr Alphorn heraus. Es ist erstaunlich, welche kräftigen, melodischen Töne diese zarte Person Adele Spätzle diesem Rieseninstrument entlocken konnte.
Es konnte natürlich nicht darauf verzichtet werden, unseren jüngsten Handorgelspieler, Robin Jekal, mit unserem ältesten ehrenamtlichen Handorgelspieler, Fritz Kessler, gemeinsam auftreten zu sehen. Diese beiden Herren haben einen Altersunterschied von ziemlich genau 70 Jahren!!!! Das ist unglaublich, aber wahr. Schon nach kurzer Zeit gesellte sich Christian Tosch mit der Gitarre dazu. Wird so aus dem Renchtal-Sprudel-Duo langfristig eventuell das Renchtal-Sprudel-Trio? Alle Beteiligten wollten diese Frage nicht beantworten. Also lassen wir uns überraschen!
Für den vollen Spaß der Kinder sorgte auch in diesem Jahr wieder die Hüpfburg „Leuchtturm“ und die leckere Zuckerwatte. 2107 Sommerfest Musiker
Für das nächste Jahr plant Hausleiter Steffen Nork den Auftritt des Zirkus Frankordi. Dieser Familienzirkus überzeugt mit Jonglage, Spass und interessanten Tierattraktionen. Familie Frankordi bringt für alle kleinen Festbesucher des nächsten Jahres einen nicht alltäglichen Streichelzoo mit. Seien Sie schon jetzt gespannt und besuchen Sie uns am 08. Juli 2018! 2017 Sommerfest Alphornträger

Natur pur

Natur erleben wie vor vielen Jahren. Das war das Thema der Naturpädagogin Nadja Deger Anfang Juli. Nach dem gemütlichen Kaffeetrinken an der langen Tafel im Park des Seniorenzentrums2017 Naturpädagogin Gruppe nahm Nadja Deger die Senioren mit in die Natur. In der Natur selbst hat sich recht wenig verändert. Aber viele Gegenstände, mit denen die Natur genutzt und bearbeitet wurde, haben sich in der letzten Zeit grundlegend geändert. Frau Deger hatte so manchen interessanten Gegenstand dabei, der vor vielen Jahren noch von fast jedem verwendet wurde, die heutige Jugend jedoch noch nie gesehen hat. Die Bewohnerinnen und Bewohner erinnerten sich an viele dieser alten Gegenstände und erzählten, wie sie diese Dinge früher nutzten. …Und so manche Anekdote…
Als Frau Deger mit einer Abwurfstange eines Hirsches daherkam, wurden sofort die Enden gezählt. Schnell stand fest, dass es ein 14ender Kronenhirsch war. 2017 Naturpädagogin Einzel

Dann kam ein sehr flauschiges Fell in die Hände der Senioren. Es konnte niemand erraten, dass es ein Lammfell des Himalajalamms war. (Naja, so oft laufen die hier auch nicht durch!) Aber es war wirklich flauschig weich. Der „Fühlkorb“, in dem sich verschiedenste Dinge aus der Natur wie Zapfen, Fell, Moos, etc. befanden, war für viele Senioren eher überraschend. Aber es konnte immer etwas darüber berichtet werden.
Im September dieses Jahres wird Nadja Deger unsere Bewohnerinnen und Bewohner an einem weiteren Nachmittag mit zwei Naturthemen „in Wald und Flur“ entführen.

Vielen Dank …

Das Rode Kruis Maastricht (Rotes Kreuz Mastricht) besucht unser GesundheitsHotel bereits seit 4 Jahren. Fast genau vor einem Jahr benötigte diese Gruppe Hilfe beim Aussteigen aus dem Bus (D´Schwatzbas berichtete). Die Laderampe für die Rollstühle war ausgefallen. 2017 Rode Kruis 2Dadurch konnten alle auf den Rollstuhl angewiesenen Personen den Reisebus nicht verlassen. Heimleiter Nork informierte die Freiwillige Feuerwehr Bad Peterstal über dieses Dilemma. Schon nach 5 Minuten war die Wehr mit starker Besatzung vor Ort und konnte alle Personen bergen. Nachdem alle Personen draußen waren, wurden die Rollstühle und die echt schweren E-Rollis aus dem Bus gehoben. 2017 Rode KruisBeim Besuch des Rode Kruis Maastricht im Juli 2017 nutzte Heinz Helgers, der auch in den letzten Jahren Reiseleiter war, die Gelegenheit, sich ganz persönlich und im Namen des Rode Kruis ganz herzlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Bad Peterstal zu bedanken. Heinz Helgers übergab einen Umschlag, der mindestens 😉 das Dankesschreiben seines Vereins beinhaltete, an den Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Bad Peterstal.

1 2 21 22 NEXT