Rufen Sie uns an!: 0049 7806 986 0
Schwarzwaldstraße 40, 77740 Bad Peterstal Anreise/ maps

Kurzzeit- oder Verhinderungspflege

 

Wann, außer für die Urlaubszeit, kann Kurzzeitpflege hilfreich sein?

Die vorübergehende Unterbringung in einem Pflegeheim kann nötig sein

  • wenn beispielsweise im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt die Wohnung umgebaut werden muss, um den Bedürfnissen des zu Pflegenden entgegenzukommen;
  • wenn die Pflegeperson plötzlich ausfällt und keine Ersatzpflege zur Verfügung steht;
  • wenn sich die Pflegebedürftigkeit vorübergehend erheblich verschlimmert.

Die Pflegekassen zahlen maximal 4 Wochen im Jahr – € 1.612 (pro Kalenderjahr, ohne Gewähr). Außerdem wird die Hälfte des Pflegegelds weitergezahlt.

Was ist Verhinderungspflege?

Ist die betreuende Person krank oder nimmt sich Urlaub, kann der Pflegebedürftige bis zu vier Wochen im Jahr eine Ersatz- oder Verhinderungspflege erhalten. Während dieser Zeit wird die Hälfte des Pflegegelds bezahlt. Das erleichtert es den Pflegenden, eine Auszeit zu nehmen. Allerdings kann eine Pflegevertretung erst beansprucht werden, wenn der Pflegebedürftige zuvor sechs Monate in der häuslichen Umgebung gepflegt worden ist.

Wird die Verhinderungspflege in dieser Zeit durch entfernte Verwandte, Nachbarn oder einen Pflegedienst übernommen, zahlt die Pflegekasse für vier Wochen bis zu € 1.612 pro Kalenderjahr (ohne Gewähr). Springt ein naher Familienangehöriger ein oder jemand, der in häuslicher Gemeinschaft mit dem Pflegebedürftigen lebt, wird ein Betrag in Höhe des Pflegegeldes gezahlt und zusätzliche Aufwendungen wie Fahrtkosten oder ein Verdienstausfall (ohne Gewähr).

Wir buchen Ihnen gerne einen Kurzzeitpflegeplatz bereits Wochen oder Monate vor dem gewünschten Termin.

Planen Sie im Voraus !

Für eine persönliche Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung unter der Telefonnummer 07806 986 0